Ziele des Vereins

Warum soll man die Waldkirchen in Heiligendamm erhalten?


Wer ein wenig sucht, entdeckt im Küstenwald, der Heiligendamm umgibt, zwei Kirchen.
Die kath. Kirche, eigentlich nur eine Kapelle, liegt verlassen, ausgeplündert und wegen Baufälligkeit geschlossen in der Nähe des Severin Palais. Die größere, ev.-luth. Kirche findet man in der Nähe des Bahndammes Richtung Kühlungsborn. Sie ist besser erhalten. Im Sommer finden hier gelegentlich Gottesdienste statt, jedoch bedarf auch sie einer gründlichen Renovierung.


1888 wurde die katholische und 1904 die evangelische Kirche geweiht. Beide Bauwerke gehen auf die Initiative von Sommergästen zurück, die in konfessionell getrennten Vereinen die notwendigen Spendengelder aufbrachten. Die Kirchen gehören also zur Tradition und Substanz des Ostseebades Heiligendamm und  bezeugen die Noblesse früherer Gästegenerationen. Ebenso wie die übrigen Gebäude haben die Kirchen die Zeiten, wenn auch erheblich mitgenommen, überstanden.


Nach der geglückten Wiederherstellung des Hotelkomplexes und angesichts der weiteren Renovierungs- und Ausbaupläne wäre es problematisch, die Kirchen zu vergessen. Eine Diskrepanz zwischen der wiedergewonnenen großzügigen Eleganz von Heiligendamm und dem Verfall seiner Kirchen wäre schwer zu verstehen, fur viele sogar ein Ausdruck des Maßstabverlustes.


So gesehen gibt es keine Alternative zur Wiederherstellung auch der Waldkirchen in Heiligendamm.  Da sie aber keinem kommerziellen Zweck dienen und in keiner Bilanz aufgeführt werden können, bedürfen sie eines zusätzlichen Engagements. Aus diesem Grunde wurde ein "Verein zur Förderung der Waldkirchen Heiligendamm e.V." gegründet.

Die Gründer des Vereins sind der Meinung, daß die Waldkirchen eine wertvolle Bereicherung für Heiligendamm darstellen.

Hierzu folgende Gesichtspunkte:

  • touristische Aspekte:
    die im Wald verborgenen Kleinode sind attraktive Anziehungspunkte bei Spaziergängen und schöne Beispiele der neugotischen Backsteinarchitektur.
  • ideelle Aspekte:
    das Engagement für die Waldkapellen steht in der Tradition früherer Gästegenerationen; es unterstützt und erganzt auch in unserer Zeit das umfassende (ganzheitliche) Konzept für das Ostseebad Heiligendamm.
  • kulturelle Aspekte:
    die Kirchenräume bieten Platz für kulturelle Veranstaltungen besonderer Art (Konzerte,  Vorträge, Gespräche, Ausstellungen)
  • ökumenische Aspekte:
    die Förderung beider Gotteshäuser durch eine gemeinsame Spendenaktion ist ein Zeichen der Ökumene, der Gemeinsamkeit der Konfessionen in einer den Kirchen entfremdeten Region.
  • und nicht zuletzt religiöse Aspekte:
    die Kirchen wären wieder Orte der Besinnung, der Andacht und des Gebetes; sie könnten den Rahmen bieten für kirchliche Familienfeiern (Er.B.  Hochzeiten) und vielleicht auch wieder - wie in früheren Zeiten - für Gottesdienste  an Sonn- und Festtagen.